Lateinamerika in Berlin

Hallo liebe Leserschaft,

die Spanischlehrerin meiner Freundin hatte zum Lateinamerikanischen Fest geladen und wir sind dahin gegangen.

Schatz ist leider krank gewesen, also gab es Ersatz durch meine Cousine.

Lustig war erstmal die Lokation  zu finden, da die Adresse auf dem Flyer nicht ganz korrekt war.

Dadurch dass es bitter kalt war, war das nicht ganz so spaßig.

Aber dort angekommen gab es lecker Wein, Empanadas. Die habe ich aber nicht probiert, da es offensichtlich Fleisch gefüllt war.

Nach kurzer Einstimmung und ein paar Gläschen Wein fing dann Amalya an zu singen. Sie hat eine sehr schöne Stimme und es machte sehr viel Spaß zu zuhören. Nach kurzer Zeit konnten wir alle auch nicht mehr still auf den Hinterteilen sitzen und haben die Tische beiseite geräumt und haben somit eine kleine Tanzfläche geschaffen.  Wenn die Fangemeinde um Amalya größer wird, muss sie sich um einige größere Räume kümmern.

Die singende Amalya

Die singende Amalya

Mit Band

Mit Band

Die Leute vom Spanischkurs sind voll witzig. Und wir haben uns gut amüsiert.

Es gibt noch weitere Fotos, aber die werden nur nach Genehmigung der darauf befindlichen Personen veröffentlicht.

Dieser Beitrag wurde unter Wann wird es richtig Sommer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.