Silkaniras Blog

Neues von Silkanira

Audience im Fürstenpalast

Nach dem leckeren Frühstück im Novotel hatten wir einen Termin im Fürstenpalast und wir wurden von einer sehr netten Dame in Englisch durch den Palast geführt. Sie konnte auch ein paar Wörter deutsch, aber in Englisch war sie sicherer. Auch hier waren viele Geschenke der unterschiedlichen Länder zu sehen. Aus Deutschland kamen die goldenen Löwen, die die Audiencehalle bewachten. In diesem Palast lebten die „Herrscher“ noch in einem der Öffentlichkeit nicht zugänglichen Bereich.

DSC00893

DSC00895

DSC00899

DSC00901

DSC00912

Anschließend haben wir einen kleinen Antikmarkt besucht und ein paar Souvenirs gefunden. Als ich mich für einen Haarschmuck an dem einen Stand interessierte und diesen auch kaufte, bot mir die Dame vom Nachbarstand auch gleich noch ein Set an. Auch dieses gefiel mir sehr. Also wurde es gekauft.

Auf dem Weg in die Berge zu den erotischen Tempeln fuhren wir durch eine große Teeplantage. Wir hatten auch Zeit uns die Aussicht genauer anzuschauen und ein paar Details zu erfahren. So werden in Java nur die jüngsten 3 Blätter der Teepflanze geerntet und für weißen Tee noch eingerollte Blätter.

DSC00987

DSC00966

DSC00993

Es ging weiter in die Berge und wir kamen zum Tempel Cetu. Bekannt für seine erotischen Darstellungen im Relief. Ein paar Minuten entfernt gab es dann noch einen weiteren erotischen Tempel. Der war noch eine Nummer schärfer und es gab sehr interessante Darstellungen und Phallussymbole. Diese sind eigentlich immer eine Versinnbildlichung von Shiva.

DSC00922

DSC00926

DSC00933

DSC00937

DSC00942

DSC00952

DSC00955

DSC00963

DSC00997

DSC01001

DSC01004

DSC01012

DSC01014

Auf dem Weg lag auch noch ein kleiner Wasserfall, der in eine wunderschöne Landschaft eingebunden war.

DSC01024

DSC01026

DSC01037

DSC01045

Zurück in Solo war die Aufgabe für den Busfahrer noch bis Jompang weiter zu fahren wo wir am nächsten Tag mit dem Zug ankommen würden.

Es war schon spät und wir wollten die Gelegenheit eines einheimischen Shoppingcenters in der Nähe des Hotels nutzen und ließen uns dort absetzen. Es war nichts besonderes. Aber es gab einen kleinen Kitsch-Laden namens Stroberi und einen Pizza Hut. Da aßen und tranken wir noch eine Kleinigkeit. Vor dem Einkaufszentrum standen ein paar Rikschas rum und jeder mietete eine zum Hotel. Die 20000 Rupiah waren den Spaß wert.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Silkaniras Blog läuft unter Wordpress 4.9.7
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates