Silkaniras Blog

Neues von Silkanira

Erneut eine andere Welt erkunden

Heute wurde ich um kurz nach 8 abgeholt um zu tauchen. Die Fahrt mit dem Boot ging nach Ko Racha.
Wir tauchten 2 mal vor Ko Racha Noi und 1 mal vor Ko Racha Yai.
Die Spots waren recht unterschiedlich, dennoch gab es die üblichen Südasien Spezies zu sehen. Diesmal waren die Highlights ein Dornenkronenseestern mit von mir geschätzten 50 cm Durchmesser. Auf der Karte steht aber, dass der nur 35 cm maximal groß wird. Naja wie auch immer.
Diese Tauchgänge waren recht witzig, da wir mit Sammy als 6er Team des Deutschsprachigen Raumes tauchen sollten. Einer der Schweizer hatte aber gerade erst sein Tauchschein gemacht und konnte daher nicht so wirklich gut tauchen. Ich sah da am Anfang genauso aus. Von daher mach ich keine Vorwürfe. Traurig für sein Buddy war nur, dass er mit halb voller Flasche mit aufgetaucht ist. Denn hier gibt es keine “Ich gebe dir von meiner Luft”-Mentalität. Das finde ich auch wirklich gut. Bei dem Boot hieß es. Spring rein, tauche maximal so und so tief. Achte auf deine Dekozeiten am Computer, Maximale Zeit ist meist eine Stunde oder bis die Flasche nur noch 50 bar hat. Sollte sich eine Dekozeit aufgebaut haben, dann tauch sie aus. Wehe man kommt mit piependen Computer an Board. Beim 2. Tauchgang hat Sammy dann den Weg mit dem Buddy nach oben angetreten und hat uns Instruktionen gegeben, wir sollen ein 3er Team bilden und zusammen bleiben. Das hat super geklappt und auch Spaß gemacht.

Nun noch mal etwas zur Tauchplatzbeschreibung. Der erste Tauchgang hatte ein kleines Felsmassiv unter Wasser das man schön durchtauchen konnte. Ich hatte mir wirklich Mühe gegeben dort nicht so viel Dreck aufzuwirbeln, aber leider ist nach mir der Anfänger gekommen, der dann nicht so geschickt war. Anschließend konnte man dann den Steinen und Korallen folgen und schöne Fische sehen. Die Sicht war auch besser als 2 Tage zu vor, auch wenn sie nicht überwältigend war. Interessant war, dass ich an der Wasseroberfläche bzw. über mir einen Trompetenfisch gesehen hatte. Leider gab es keine Mantarochen. Nach dem Auftauchen gab es Mittagessen und dann tauchten wir noch mal an der Bucht. Heute kann ich mich nicht mehr an spektakuläres erinnern. Es war ein sehr entspannter Tauchgang.
Den dritten des Tages in der Bungalow Bay von Racha Yai fuhr das Boot in die Bucht rein und wir tauchten die rechte Seite (vom Strand aus) aus der Bucht heraus.
Es gab einen Drückerfisch zu sehen. Glück gehabt, dass wir sein Revier nicht durchtaucht sind. Dann hatten wir deinen “Bufferfish” gesehen, der hatte am Bauch eine riesige Beule, als ob er schwanger war. Der Tauchgang war so entspannend mit den beiden Jungs, dass wir der Ansage maximal 15 Meter maximal 50 Minuten oder bis 50 Bar 100% entsprochen haben. Bei 50 Bar waren bei mir auch die 50 Minuten um und ich deutete den beiden es ist Zeit zum auftauchen war.
Witzigerweise sind wir weiter getaucht, als das Boot uns erwartet hatte. Aber dank Boje setzen hatte man uns gesehen und auch als letztes aufgesammelt. Das Tauchen hat super Spaß gemacht.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Silkaniras Blog läuft unter Wordpress 4.9.8
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates